Metallbearbeitung: Fünf Schritte zur erfolgreichen digitalen Transformation

Geschäftsmann hält eine Glühbirne

Digitale Transformation ist der Begriff, der verwendet wird, um einen Trend in der Technologiebranche zu beschreiben, bei dem Unternehmen große Veränderungen und Investitionen vornehmen werden, um innovativer und profitabler zu werden.

Der Begriff „Digitale Transformation“ ist schon seit einiger Zeit im Umlauf und viele Unternehmen greifen diesen Trend bereits auf.

Es gibt jedoch noch viele Fragen und Bedenken, wie mit der digitalen Transformation umzugehen ist. In diesem Blogbeitrag gehen wir auf fünf Schritte ein, die Ihnen helfen können, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn es um die Transformation Ihres Unternehmens geht.

Die Innovationslücke der digitalen Transformation

Die Zukunft einer erfolgreichen Fertigung liegt in der Nutzung etablierter Technologien und fortschrittlicherer, innovativer Entwicklungen.

Kein Wunder, dass fast drei Viertel der Industrieentscheider der folgenden Aussage zustimmen:

Wir brauchen digitale Technologien, damit wir erfolgreich sein können.

Fast jeder Unternehmer erkennt die Notwendigkeit von Innovationen an, aber es gibt eine ernsthafte Verzögerung zwischen dem Gerede und denen, die das Wort tatsächlich befolgen.

Es besteht eine große Kluft zwischen denen, die Zugang zu den neuesten Technologien haben, und denen, die sie entwickeln. Viele High-End-Lösungen sind lokalisiert und geclustert, und Informationen sind online schwer zu bekommen.

Ich nenne das die Innovationslücke der digitalen Transformation.

Diese Lücke besteht hauptsächlich aufgrund eines mangelnden Verständnisses dafür, wie man anfängt, welche Fähigkeiten benötigt werden und die richtigen technologischen Investitionen.

Diese Barrieren können überwunden werden, wie das schnelle Wachstum metallverarbeitender Unternehmen zeigt, die Technologie bereits einsetzen, um ihre Produktivität massiv zu steigern und die Kontrolle über den Markt zu übernehmen.

Diese Schritte nach vorne zu machen, kann zunächst entmutigend erscheinen, aber die Belohnungen scheinen immer die Risiken zu überwiegen. Ganz einfach, weil der Status quo für Unternehmen keine Zukunft hat.

Was ist digitale Transformation?

Ingenieure planen in einer Fabrik

Digitale Transformation ist der Prozess der Transformation einer Branche durch die Einführung digitaler Technologien.

Digitale Transformation ist ein Schlagwort, das sich branchenübergreifend durchgesetzt hat, aber was bedeutet es wirklich? Die Idee davon kann auf viele verschiedene Arten interpretiert werden, aber einige gemeinsame Themen sind eine zunehmende Digitalisierung und Automatisierung.

Die digitale Transformation bezieht sich auch auf die Art und Weise, wie ein Unternehmen seine Geschäftsprozesse, seine Organisationsstruktur und seine Kultur weiterentwickeln muss, um Änderungen im Kundenverhalten und den Erwartungen gerecht zu werden.

Laut Wikipedia ergibt sich folgende Beschreibung:

„Bei der digitalen Transformation (DT) geht es nicht unbedingt um digitale Technologie, sondern um die Tatsache, dass Technologie, die digital ist, es Menschen ermöglicht, ihre traditionellen Probleme zu lösen. Und sie ziehen diese digitale Lösung der alten Lösung vor.“

Was wir daraus lernen können, ist, dass es mehr ist als nur „ papierlos zu werden“.

Tatsächlich ist es eher eine Strategie, neue Arten von Innovation und Kreativität in einem bestimmten Bereich zu ermöglichen, als einfach nur traditionelle Methoden zu verbessern und zu unterstützen. Wenn wir diese Schlüsselfakten kennen, machen wir weiter.

Fünf Schritte zu einer erfolgreichen digitalen Transformation

Wenn es um die digitale Transformation geht, gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, wie Unternehmen den Prozess angehen können. Wenn Sie jedoch Ihre Prozesse schneller verbessern möchten, möchte ich Ihnen fünf Schritte vorstellen, mit denen wir den Grad der digitalen Transformation in einem metallverarbeitenden Unternehmen erhöhen.

Schritt 1: Führen Sie eine Bedarfsanalyse durch

Ein Mann und ein Mädchen sitzen und schreiben an einem Schreibtisch in einem Büro

Der erste Schritt des Transformationsprozesses ist die Durchführung einer gründlichen Bedarfsanalyse, um festzustellen, welche digitalen Fähigkeiten das Unternehmen benötigt. Dadurch erhalten Sie auch eine Vorstellung von der digitalen Strategie, die für dieses Projekt verfolgt wird.

Eine gute digitale Transformation sollte nicht nur die Kunden von heute, sondern auch die von morgen unterstützen. Wie wird der Markt Ihrer Meinung nach in fünf Jahren aussehen? Werden einige aktuelle Dienste noch relevant sein? Oder wird sich die Nachfrage nach diesen Dienstleistungen ändern?

Der Fertigungssektor kann schnell gestört werden, und es wird vorhergesagt, dass er sehr bald revolutioniert wird (die Vierte Industrielle Revolution). Um dies in Aktion zu sehen, müssen Sie sich nur die Welt des Einzelhandels in den letzten zehn Jahren ansehen, um Beweise dafür zu finden.

Sie müssen lange überlegen, was passieren würde, wenn es morgen keinen Markt für Ihr Produkt gäbe. Das kann beängstigend sein, aber es kann auch enorm befreiend sein, da es Ihnen hilft, die Roadmap für die digitale Transformation Ihres Unternehmens zu definieren.

Abschließend: Welche Dinge sind sinnvoll zu automatisieren und zu digitalisieren und welche neuen Services sollten geschaffen werden, um das Geschäft zum Erfolg zu führen?

Schritt 2: Stakeholder identifizieren und ihre Erwartungen bewerten

Beteiligten in einem Meeting

Der zweite Schritt besteht darin, Stakeholder zu identifizieren und ihre Erwartungen darüber zu verstehen, wie dieses digitale Transformationsprojekt verlaufen soll.

Dies hilft bei der Festlegung von Prioritäten und stellt sicher, dass alle Beteiligten mit dem Ziel, auf neue Technologien umzusteigen, an Bord sind.

Es ist keine Überraschung, dass viele Projekte zur digitalen Transformation scheitern. Das liegt nicht daran, dass Unternehmen keine Innovationen wollen, sie bleiben einfach stecken. Zum Beispiel bleiben sie mit IT-Abteilungen stecken, die die Kontrolle nicht abgeben wollen, dem Management, das seine kürzlich und kostspielig geprüften Prozesse nicht ändern möchte, und Anbietern, die die Anforderungen nicht verstehen.

Immer wenn ein neues System mit neuen Funktionen eingeführt wird, müssen die Auswirkungen auf das gesamte Spektrum des Unternehmens überprüft werden.

Der Kunde bemerkt keine kleinen Effizienzsteigerungen, sondern die gesamte Geschäftseffektivität. Der Kunde bestimmt im 21. Jahrhundert mehr denn je den Erfolg eines jeden Unternehmens und sollte die erwähnten Widerstände überwinden.

Das Wichtigste zum Mitnehmen: Der wichtigste Stakeholder ist Ihr Kunde, der zweite die Geschäftsleitung. Bei solchen Projekten sollten alle mit an Bord sein.

Schritt 3: Erste Erkenntnisse dokumentieren und teilen

junge menschen, die in einem modernen büro arbeiten

Der dritte Schritt besteht darin, erste Erkenntnisse aus verschiedenen Quellen zu dokumentieren, die dann dahingehend analysiert werden können, wie sie sich auf die aktuelle Position Ihres Unternehmens in der Branche, den Kundenstamm, zukünftige Wachstumsaussichten usw. auswirken.

Wir leben in einer unglaublich aufregenden Zeit für Unternehmen und Mitarbeiter, insbesondere für diejenigen, die sich der digitalen Transformation stellen.

Die neue Welt des technologiegetriebenen Geschäfts hängt von einem völlig neuen Führungsstil ab. Führung, bei der Entdeckungen, Ideen und sogar Misserfolge offen geteilt werden sollten.

Wenn Sie schnell gehen wollen, lassen Sie eine einzelne Person oder ein Silo vorankommen, aber wenn Sie gemeinsam weit kommen wollen, müssen Sie das gesamte Team einbeziehen.

Das Wichtigste zum Mitnehmen: Geben Sie Ihren Mitarbeitern das richtige Beispiel, indem Sie aufgeschlossen, unterstützend und bereit sind, in diese neue Welt zu investieren? Teilen Sie die Ergebnisse und Änderungen, die vorgenommen werden?

Schritt 4: Pläne an neue Erkenntnisse anpassen

Der vierte Schritt ist, agil zu bleiben.

Agile digitale Transformation ist eine Transformationsmethode, bei der die Notwendigkeit von Veränderungen verstanden und die Veränderung entweder teilweise oder vollständig übernommen wird. Es geht darum, fest an dem festzuhalten, was wir wissen, und loszulassen, was wir nicht wissen.

Die digitale Welt entwickelt sich in einem so rasanten Tempo, dass dies manchmal dazu führen kann, dass im Verbesserungsprozess eine bessere Lösung für ein Problem gefunden werden kann.

Herkömmlicherweise kann ein Projektumfang nicht geändert oder sogar aufgegeben werden, wenn sich eine solche Gelegenheit ergibt. Einem Anbieter wurde bereits ein bestimmter Softwarevertrag zugesagt, ein neuer Mitarbeiter eine Rolle im Unternehmen vereinbart oder sogar ein neuer Service gestartet.

Aber wir alle wissen, dass sich Anforderungen schnell ändern können, zum Beispiel wie Lieferketten während der Pandemie 2020/2021 unterbrochen wurden.

Agilität bietet die Möglichkeit, viele Ideen zu entwickeln und schnell Prototypen davon zu erstellen, um festzustellen, ob sie einen Wert haben.

Schritt 5: Nutzen Sie vorhandenes Wissen und Technologien

kreative Ideen

„Kluge Menschen machen Fehler und lernen daraus. Weise Menschen finden Menschen, die Fehler gemacht haben, und lernen daraus, bevor sie sie selbst machen.“

Dies gilt absolut für neue technische Herausforderungen. Die Suche nach Partnern mit der Erfahrung, Ergebnisse zu erzielen, kombiniert mit der Unterstützung und Motivation, sich weiterzuentwickeln, wird der Schlüssel zum Fortschritt sein.

Als metallverarbeitendes Unternehmen haben Sie wahrscheinlich viele Kollegen auf dem Markt, die ähnliche Herausforderungen durchmachen.

Ich bin sicher, Sie denken auch: „Gibt es da draußen nicht etwas, das es bereits herausgefunden hat?“ und die Antwort ist ja, es gibt Unternehmen, die es bereits herausgefunden haben, aber wie sie funktionieren, wird nicht unbedingt für Sie funktionieren.

Was funktioniert, ist, die Prozesse und Erfahrungen von Beratern wie uns zu nutzen, damit Sie das Rad nicht selbst neu erfinden müssen und am Ende eine auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösung erhalten.

Das Wichtigste zum Mitnehmen: Holen Sie sich eine zweite Meinung zu Ihren Plänen ein, bevor Sie mit der Umsetzung beginnen. Dies gilt insbesondere im Softwareverkaufsgeschäft, wo es viele Fallstricke geben kann. Die Einstellung eines Projektmanagers kann die Risiken der digitalen Transformation erheblich reduzieren.

 

Over de auteur
Luke Van Enkhuizen

Luke Van Enkhuizen

Helpt plaatwerkbedrijven naar hogere productiviteit door het automatiseren van processen. Met meer dan 10 jaar ervaring in de metaalbranche en automatisering noemen mijn klanten mij een doordachte, ervaren specialist met diepgaande kennis van de branche.

Verder lezen

Inhoudsopgave

Leave a comment